Alle Beiträge von privat

Findungskommission sucht neue Mitstreiter

2015 wurde unser Bürgerverein 11 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich im Wiley vieles verändert, auch im Vorstand des BV. Vom ursprünglichen Vorstand sind nicht mehr viele dabei. Auch im nächsten Jahr geben 2 wichtige Vorstände nach langen Jahren ihr Amt ab, was nach vielen Vorstandsjahren durchaus verständlich ist.

© Petra Daumann

Anfang Oktober trafen sich deshalb in der Alten Wache (ehms. Infobüro) mehrere Interessierte, Vorstandsmitglieder sowie die Stadträte Gerlinde Koch und Mechthild Destruelle, welche auch als Moderatorin fungierte, um eine Findungskommission ins Leben zu rufen. Ziel ist es, nach dem Ausscheiden von mehreren wichtigen Vorstandsmitgliedern (Martina Maurer, 1. Vorstand; Uschi Bohn, 1. Schriftführerin) auch zusätzlich den vakanten Posten des 1. Kassenwarts neu zu besetzen, den unsere stellvertretende Kassenwartin Jane Bonda kommissarisch inne hatte.
Die Idee der Findungskommission wurde geboren und soll dem Vorstand und den Mitglieder helfen zu den „offenen Positionen“ geeignete Nachfolger zu finden, noch mehr auch die Visionen neu auszurichten und die Zukunft des Vereins zu sichern.

© Petra Daumann

Frau Christina Richtmann, ebenfalls Stadträtin und Gründungsmitglied, sowie in Ehrenamtsangelegenheiten sehr kompetente Fachfrau, steht uns als Moderatorin für diese Aufgabe zur Verfügung. Durch ihr Coaching verhilft sie der Kommission zuerst die Situation im Vorstand und den einzelnen Aufgaben des jeweiligen Vorstandsmitglieds zu ermitteln. Hier musste zuerst jeder positive bzw. negative Attribute nennen. Außerdem wurde die allgemeine Stimmung eines Vorstandes, auf neutraler Basis, analysiert. Alle Vorstandsmitglieder der Findungskommission mussten zudem ihre Tätigkeiten im Vorstand mit Zeitaufwand und Art der Tätigkeit klar defnieren.

© Petra Daumann

Am Schluss wurden die Kernaufgaben der einzelnen Vorstandsmitglieder definiert. Alle weiteren Tätigkeiten (siehe Tätigkeitsprotokoll) gehören zu den weiteren freiwilligen Tätigkeiten. Auch das Vereinsziel wurde festgelegt.

Um noch mehr Details zu erfahren, laden wir Sie gerne ein, an der Findungskommission teilzunehmen. Folgende Beschreibungen soll Ihnen einen eventuellen Einstieg erleichtern. Hier die aktuellen Mitglieder des Vorstands und des erweiterten Vorstands, sowie einen kurzen Umriss ihrer Tätigkeiten im Bürgerverein.

  • ©

    Martina Maurer 1. Vorsitzende
    Vertretung nach außen ++ Ansprechpartner für Bürger und Stadtverwaltung ++ Einladungen zu Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen sowie Bürgerinformationsversammlungen ++ Sitzungsvorbereitung und -führung ++ Postbearbeitung (E-Mail, Telefon, Post) ++ Veranstaltungsorganisation ++ Kontaktpflege zu Trainern ++ Vernetzungsarbeit

  • ©

    Wolfgang Bittner 2. Vorsitzender
    Überwiegend deckungsgleich wie 1. Vorstand
    ++ Plakaterstellung
    ++ Mitgliederverwaltung
    ++ Pflege der Webseite

  • ©

    Uschi Bohn Schriftführerin
    Teilnahme Vorstandssitzungen
    ++ Protokollführung
    ++ Beiträge WM
    ++ Vernetzungsarbeit
    ++ Sponsorenkontakte

  • ©

    Jane Bonda Stellv. Kassenwartin und komm. Kassenwartin
    Teilnahme Vorstandssitzungen
    ++ Kassenbuchführung
    ++ Mitgliederverwaltung
    ++ Mahnungen erstellen
    ++ Terminplanung Sportkurse

  • ©

    Gisela Blumstein Stellv. Schriftführerin
    Teilnahme Vorstandssitzungen
    ++ Protokollführung
    ++ Führung der Vereinschronik
    ++ Redaktionssitzungen
    ++ Kunden- und Anzeigenakquise
    ++ Rechnungen schreiben

  • ©

    Eckhard Heins Redaktion wileym@il
    Teilnahme Vorstandssitzungen
    ++ WM Redaktion ++ Redaktionssitzungen
    ++ Organisation Putzete
    ++ Austragen der WM
    ++ Plakatständer aufstellen

  • ©

    Petra Daumann Veranstaltungen
    Organisation Veranstaltungen
    ++ Teilnahme Vorstandssitzungen
    ++ Beschaffung von Vereinszubehör
    ++ Verteilungsorganisation und Austragen der WM
    ++ Führungen
    ++ Vernetzungsarbeit

Über ein näheres Interesse würden wir uns freuen, wenn Sie uns beim nächsten Termin besuchen. Näheres dazu berichten wir Ihnen gerne. Gerne können Sie auch jedes Vorstandsmitglied des Vereins ansprechen.

Dîner en blanc im Wiley-Park 2015

© Christina Richtmann
© Martina Maurer
© Martina Maurer
© Christina Richtmann
© Ursula Bohn
© Martina Maurer
© Martina Maurer
© Christina Richtmann
© Ursula Bohn
© Ursula Bohn

Ausgelöst wurde das Ganze dadurch, dass wir auf Grund der Trockenheit nicht unser traditionelles Mittsommer-Feuer mit Nachbarschaftspicknick abhalten konnten. Der Vorstand war nicht sehr begeistert davon, dieses jährliche Ereignis ausfallen zu lassen.

Deshalb kam mir die Idee zu einer Ersatzveranstaltung: Das Dîner en blanc.
Sehen Sie dazu Wikipedia

Einen passenden Termin zu finden, war nicht einfach. Als dieser (08. August 2015, Beginn 18:00 Uhr) jedoch gefunden war, ging alles andere fast schon wie von selbst. Die Stadt kam uns mit einer Genehmigung sehr schnell und unkompliziert entgegen. Hier mein spezieller Dank an Frau Prinz für die wirklich schnelle und zuverlässige Abwicklung. Plakate waren fix in Auftrag gegeben und hier auf unserer Webseite konnten sich Interessierte über die „Spielregeln“ zum Dinner in Weiß informieren.

Am entscheidenden Nachmittag war ich etwas in Sorge wegen des Wetters. Kurzzeitig sah es auch so aus, als würde alles buchstäblich ins Wasser fallen. Doch Petrus hatte ein Einsehen und hat uns einen wunderbaren Sommerabend beschert. So machten sich gegen 17:30 Uhr die ersten Dinner-Gäste auf, um das Equipment wie Campingtische, Biertisch-Garnituren, Kühltaschen und Kerzen in den Wiley-Park zu schaffen. Wir wählten als Ort die übliche Stelle am Pflasterkreis – hier wurde die Jahre zuvor das Mittsommer-Feuer abgebrannt. Die unterschiedlichsten Transportmöglichkeiten wurden genutzt: Autos, Sackkaren, Fahrradanhänger, Transport-Wägelchen und natürlich Fahrradkörbe.

Alle Tische und fast alle Sitzgelegenheiten wurden weiß dekoriert und dann genossen wir das Mahl mit vielerlei Köstlichkeiten. Nur schwer lässt sich in Worte fassen, wie toll das war – ein Festmahl im Grünen.

Mit Einsetzen der Dämmerung wurden ganz stimmungsvoll Lichter entzündet und zum Abschluss haben die über 30 Dinner-Teilnehmer Wunderkerzen angezündet. Der allgemeine Tenor war: „Das war wunderschön“ und „unbedingt wiederholungsbedürftig“. Dem möchte ich mich anschließen – denke, dass es sich wiederholen lässt.

An diesem Abend gingen auch Spenden für den Verein ein – vielen Dank für die finanzielle Unterstützung.

Tupperware®-Flohmarkt im Wiley

Tupperware®-Flohmarkt
Tupperware®-Flohmarkt

Zum ersten Mal haben wir auf Initiative von Christina Richtmann einen Tupperware®-Flohmarkt zusammen mit der Tupperware® Bezirkshandlung Ulm in Vertretung von Frau Schulz veranstaltet. Zwei Stunden haben wir Neues und Gebrauchtes angeboten und für den Verein mit Kaffee, Kuchen und Standgebühr eine kleine Summe

Tupperware®-Flohmarkt
Tupperware®-Flohmarkt

eingenommen. Geschätzte 30 Besucherinnen und Besucher haben 5 Ausstellerinnen besucht. Alles in allem waren es nette Stunden mit gut gelaunten Besuchern und Interessentinnen.

Besonderes Interesse haben wir dadurch bei der Presse erzielt. Frau Rose war als beauftragte Journalistin für die Südwest Presse über

Tupperware®-Flohmarkt
Tupperware®-Flohmarkt

eine Stunde bei uns und wird sicher zusammen mit dem Kollegen Oliver Schulze, der Bilder gemacht hat, in den nächsten Tagen einen tollen Artikel in der Zeitung platzieren können.
Ein Pluspunkt für uns und ein aktives bürgerschaftliches Engagement.

Baupläne der Friedenskirche – Alte Wache bleibt erstmal stehen

Aus gegebenem Anlass wollte ich Sie korrekt informieren, da in letzter Zeit diverse Presseartikel für einige Verwirrung gesorgt haben.

Die Baupläne der Friedenskirche sind bekannt. Dass aber unser Infobüro / Alte Wache diesen noch dieses Jahr zum Opfer fallen soll, ist eine Falschinformation.

Ich stehe in engen Kontakt zu dem Pastoren-Ehepaar Greiner und kann somit  Ihnen dazu eine Richtigstellung geben:

  • Die Friedenskirche wird im 1. Bauabschnitt nur eine Erweiterung nach Süden vornehmen. Dies wird nicht die Alte Wache betreffen. Allerdings wird durch den Bau und der damit verbundenen Bautätigkeit der Parkplatz davor wegfallen.
  • Die Gruppenräume der Alten Wache werden weiterhin genutzt. Auch wir vom Bürgerverein nutzen weiterhin die Räume.
  • Erst im Bauabschnitt 2 wird die Alte Wache voraussichtlich abgerissen. Dieser steht jedoch noch in weiter Ferne, da ein Neubau und/oder Anbau(ten) für eine Kirche immer ein finanzieller Mammut-Akt ist.
  • In naher Zukunft ist über eine sinnvolle Sanierung/Renovierung der Alten Wache nachzudenken, da sie schon in die Jahre gekommen ist und an ihr nicht mehr viel gemacht wurde.

Neujahrslauf 2015

Trotz trübem, nasskaltem Wetter haben sich vier unerschrockene Männer aus dem Wiley aufgemacht, das Neue Jahr mit einem kleinen Lauf einzulaufen. Zusammen haben sie eine kleine Runde von dreizehn Kilometern hingelegt: Am Ludwigsfelder Baggersee vorbei bis Gerlenhofen. Dort über den Bahnübergang zum Plessenteich, über die „Alte Römerstraße“, Brunnenweg bis zum Verkehrsübungsplatz zurück ins Viertel. Auf Grund der nassen Füße und der unangenehmen Kälte haben die fleißigen Sportler auf einen Imbiss verzichtet und sind gleich zurück in die eigenen, warmen Stuben geflüchtet. Gerne wiederholen wir das Ganze erneut in 2016.

Einstein-Triathlon 2014

Unter dem Namen „Wiley’s Stramme Waden“
haben an der Triathlon – Mitteldistanz Staffel teilgenommen:

Wiley's Stramme Waden
  • Rainer Türke (Wiley) – Startschwimmer
  • Christoph Richtmann (Wiley) – Radfahrer
  • Hans Maurer (Wiley) – Läufer

12. Platz von 33 teilgenommenen Staffeln.

Die „Hühner-Truppe“, eine reine Damenmannschaft, haben ebenfalls mitgemacht. Sie sind bei der Schirmer Olympic Strecke angetreten und haben den 1. Platz bei den Damen belegt. Insgesamt war es ein beachtenswerter 5. Platz von allen teilnehmenden Mannschaften. Angetreten sind:

  • Jeanette Seitz (Wiley) – Startschwimmerin
  • Tina Froschermeier (Wiley) – Radlerin
  • Anja Neher – Läuferin

Wir gratulieren beiden Staffeln ganz herzlich zu ihrem Erfolg.
Mehr Details sind hier zu finden.

Neujahrslauf 2014

Zum Neujahrslauf trafen sich um 15 Uhr einige laufbegeisterte Nachbarn. Bei strahlendem Wetter wurde eine Runde von einer Stunde gedreht und sich dann anschließend im Infobüro bei Glühmost und Flammkuchen gestärkt.

Auch wenn es nur ein kleines „Häufchen“ war, hatten alle Spass an der Aktion und wir wollen dies zur festen Einrichtung machen.
Also bitte vormerken: ⇒ 01. 01. 2015 15:00 Uhr
© Bilder M.Maurer

Grünzug – letzte Meldung

Wie wird der südliche Grünzug gestaltet?
Am Montag, 18. März hat die Stadt Neu-Ulm an einem Informationsabend in der HNU vorgestellt, wie der südliche Teil des Peter-Biebl-Parks gestaltet werden könnte. Basis war ein Vorentwurf des Planungsbüros Schmid-Treiber-Partner aus Leonberg. Alle Bürgerinnen und Bürger waren an diesem Abend herzlich eingeladen, teilzunehmen und ihre Ideen zur Gestaltung einzubringen. Dabei sprachen sie sich mehrheitlich für eine Gestaltung auf Basis des Vorentwurfs aus.
Dazu der Bericht aus der Südwest Presse.

Mittsommerfest 2012

**Glühwein statt Caipi – Regen, Regen, Regen – der begleitete uns auch beim diesjährigen Mittsommerfest**

Schon der Aufbau ließ Frustsymptome erahnen aber dank tatkräftiger Hilfe und vieler aufmunternder Worte begann der Transport und Aufbau der Zelte.
Auch die beteiligten Vereinspartner vom TSF-Ludwigsfeld machten sich an die Arbeit. Aufgrund des Wetters hatten wir an diesem Wochende das einzige Freiluftfest im Raum Ulm/Neu- Ulm.
Leider regnete es zu Festbeginn um 15 Uhr in Strömen, aber ein paar Hartgesottene ließen sich immer wieder blicken. Als reduziertes Angebot für die Kinder gab es neben Kinderschminken und Mohrenkopfschleudern auch einen sehr gut angenommenen Schnupperkurs der Abteilung Bogenschießen des TSF-Ludwigsfeld. Diese verkauften an Ihrem Stand neben leckeren Schupfnudeln und Würsten auch von Besuchern noch gerne mit nach Hause genommenen Kuchen. Dort gab es Kaffee und sogar Glühwein. Der Bürgerverein bewirtschaftete den Getränkestand der Gold Ochsen Brauerei, die Polizei Neu-Ulm war mit einem Stand vertreten und informierte über Einbruchsvorsorge.
Zum Aufwärmen an diesem nasskalten Tag spielte die Jugend der Stadtkapelle Neu-Ulm, unter anderem passend zum Wetter „Smoke on the water“ von Deep Purple. Erst am frühen Abend lockerte die Bewölkung auf und passend zum Besuch von OB Noerenberg ließen sich sogar noch ein paar Sonnenstrahlen blicken. Die Frequenz des Festes wurde dadurch gegen Abend deutlich besser und wir zählten etwa 200 – 250 Besucher. Dazu spielte ab 19 Uhr die Stadtkapelle Neu-Ulm und unterhielt mit ansprechender Musik die Besucher. Highliht des Abends waren neben der alle begeisternden Feuershow mit dem NANU-Traumtheater, das sogar noch eine Zugabe geben musste, natürlich das Mittsommerfeuer.
Ein Meister seines Fachs war dabei der Ludwigsfelder Stadtrat Noll, der das Holz so perfekt aufbaute, dass das Feuer innerhalb kürzester Zeit und vor allem sehr lange brannte. So konnte man das Fest bei gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen. Zum Schluss machten sich alle noch an den Abbau was dann in relativ kurzer Zeit geschah.
__Allen Mitwirkenden und Helfern sei an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank ausgesprochen.
__ Hoffentlich meint es das Wetter dann nächstes Jahr mal wieder besser mit uns. (eh)